Zu reife Bananen wegwerfen? Entdecke 3 Rezepte für reife Bananen

3 leckere Rezepte für zu reife Bananen

Reife Bananen – jeder hatte sie irgendwann schon einmal zu Hause. Auch mich trifft es immer wieder, dass ich braune Bananen in der Küche finde. Und nun? Wegwerfen? Nein, dafür sind die Bananen definitiv zu schade. Daher habe ich drei Rezepte herausgesucht, wofür die reifen Bananen sogar perfekt sind. Heute zeige ich Euch drei leckere Rezepte, mit denen Ihr die überreifen Bananen noch verwerten könnt.

reife Bananen

Ein kleiner Tipp vorweg: ich lagere meine überschüssigen Bananen meistens im Kühlschrank. Die Schale wird zwar komplett braun, doch innen sind die Bananen dann weiterhin perfekt. Ich finde auch nicht, dass die Bananen durch die Lagerung im Kühlschrank an Geschmack verlieren. Man darf sich nur nicht durch die braune Schale verwirren lassen.

Reife Bananen müssen nicht direkt im Müll landen, da man wirklich noch einige leckere Dinge damit zubereiten kann. Und natürlich habe ich drei Rezepte herausgesucht, für die man nicht noch zusätzlich 20 Zutaten benötigt oder für die man nachts um halb 3 in der Heide bei Neumond etwas pflücken muss. 😉

Reife Bananen – Pancakes mit nur zwei Zutaten

Pancakes mit nur zwei Zutaten? Und die schmecken sogar.

Ihr benötigt:

  • 1 reife Banane
  • 2 Eier

Die Zutaten pürieren, etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die kleinen Pancakes ausbacken. Simpel, schnell und durch die reife Banane angenehm süß.
Natürlich könnt Ihr die Menge einfach anpassen und noch Toppings dazugeben. Und ja, die schmecken wirklich! 🙂

Reife Bananen einfrieren = leckeres Eis oder Smoothies

Öffnet man mein Gefrierfach, findet man dort eigentlich immer einen Beutel mit eingefrorenen Bananen.

Denn die reifen Bananen schneide ich einfach klein, packe sie in einen Gefrierbeutel und friere diese dann ein.
Anschließend kann ich die gefrorene Banane einfach für Smoothies oder NiceCream verwenden.



Für NiceCream benötigt Ihr:

  • 2 reife Bananen – gefroren
  • Etwa 70ml Milch
  • Eventuell Agavendicksaft o.ä.

Die Zutaten in einem hohen Gefäß zusammen pürieren. Am Anfang lieber mit etwas weniger Milch anfangen und bei Bedarf nachgießen. Ihr erhaltet ein leckeres, gesundes und schnelles Eis. Auch hier sind weitere Topping natürlich möglich.

Reife Bananen – perfekt für Bananenbrot

Minimal aufwendiger als die beiden vorherigen Rezepte für reife Bananen ist das Bananenbrot. Wobei der Teig schnell zusammengemischt ist und dann im Ofen backen kann.

Für ein kleines Bananenbrot benötigt Ihr:

  • 1 1/2 reife Bananen
  • 100g Weizenmehl
  • 50g Dinkelmehl (oder einfach 150g Weizenmehl)
  • 1 Ei
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 2 EL Öl
  • Eventuell 4 EL Rosinen oder Cranberrys

Zerdrückt die reifen Bananen mit einer Gabel oder püriert diese. Gebt alle Zutaten bis auf Mehl und Backpulver zu den zerdrückten Bananen. Die Masse gut miteinander vermengen. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und dann zu den restlichen Zutaten geben. Alles in eine Kastenform (mit Backpapier ausgelegt) geben und bei 180 Grad O/U etwa 45 Minuten backen.

Für ein großes Brot die Menge einfach verdoppeln.

Wie Ihr seht, müssen reife Bananen nicht im Müll landen. Zur Not friere ich die reife Banane einfach schnell ein und greife dann später beim Smoothie o.ä. wieder darauf zurück. 🙂

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.

Latest posts by winzieee (see all)

0 Comments
Vorheriger Post
Nächster Post