Werbung: Welcher Fitnesstracker ist für wen geeignet?

Anzeige | Welcher Fitnesstracker ist für wen geeignet?

[Beitrag beinhaltet einen bezahlten Link*]

Fitnesstracker gibt es mittlerweile wie Sand am Meer und oft sehe ich die Frage, welche Fitnesstracker empfohlen werden. Die Antwort darauf ist aber nicht ganz einfach. Welcher Fitnesstracker für wen geeignet ist, hängt natürlich davon ab, wofür dieser genutzt werden soll. Sollen einfach nur Schritte gezählt werden? Oder soll der Fitnesstracker zum Laufen genutzt werden?

Fitnesstracker

Ich habe den Kauf meiner Sportuhr damals gut überlegt. Ich hatte einige Anforderungen an den Tracker und natürlich sollte dieser auch preislich im Rahmen sein. Heute würde ich aber zum Beispiel zu einem anderen Modell greifen, denn beim Joggen fehlt mir zum Beispiel die GPS-Funktion in meinem Polar A360. Tja, da habe ich leider die Möglichkeit, dass ich mal joggen werde, nicht bedacht. 😀

Ich persönlich finde es auch wichtig, dass man sich eine preisliche Grenze setzt. Denn mittlerweile kann man wirklich einiges an Geld lassen und wer sich vorher einen Preis setzt, verliert nicht komplett den Überblick. Und ebenfalls wichtig: Preise vergleichen! Die Preise für Uhren schwanken meiner Meinung nach sehr stark, aber mit ein paar Klicks findet man schnell die besten Preise für die gewünschte Fitnessuhr. Netzsieger bietet zum Beispiel einen Preisvergleich für Uhren*. Schaut auch unbedingt noch bei einem älteren Beitrag von mir vorbei: Fitnessuhren: Wie sinnvoll im Alltag und beim Abnehmen?

Einfache Fitnesstracker zum Zählen von Schritten

Ein Schrittzähler reicht für den normalen Alltag bei vielen sicherlich aus. Sowohl in Berufen, in denen viel gelaufen wird, als auch für die Motivation bei Bürotätigkeiten – ein Schrittzähler gibt einen guten Überblick über die zurückgelegten Schritte. Da es hier selten weitere Funktionen gibt, sind die Fitnessuhren mit Schrittzähler auch recht günstig erhältlich.

Empfehlen kann ich den Zip von fitbit. Dieser Tracker wird nicht am Handgelenk, sondern an der Kleidung getragen. Ideal, wenn ein Armband im Job oder Alltag stören würde. Entweder bequem am Schuh oder als Frau z.B. am BH befestigt, trackt der fitbit Zip die Schritte. Preislich liegt der fitbit Zip bei etwa 50€.

Wer aber zum Beispiel sein Handy den ganzen Tag bei sich trägt, der kann auch einfach eine App zum Zählen der Schritte nutzen. 🙂

Fitnesstracker mit optischer Pulsmessung

Mir persönlich war beim Kauf einer Sportuhr wichtig, dass die Pulsmessung auch über das Handgelenk möglich ist. Man muss sich natürlich klar machen, dass der Puls am Handgelenk niemals so genau gemessen werden kann, wie über einen Brustgurt. Aber ich denke, dass die optische Pulsmessung auf jeden Fall einen guten Anhaltspunkt liefert.

Nach wie vor bin ich von meinem Polar A360 Fitnesstracker sehr begeistert, lediglich die GPS-Fähigkeit fehlt mir. Der Tracker ist wasserdicht (auch beim Schwimmen), stört mich im Alltag nicht und beim Sport kann ich die optische Pulsmessung starten. Mittlerweile liegt der Polar A360 Tracker bei etwa 150€.
Viel Positives habe ich aber auch über den fitbit charge 2 gehört. Der Tracker erkennt teilweise automatisch, wenn Ihr Sport treibt. Der fitbit charge 2 kann immerhin mit dem GPS des Handys verbunden werden. Preislich müsst Ihr mit etwa 130€ rechnen.

Wollt Ihr Krafttraining betreiben, wäre ein zusätzlicher Brustgurt von Vorteil. Meistens schaffen die Tracker den schnellen Pulsverlauf beim Krafttraining nicht.

Fitnesstracker für Läufer

Als Läufer möchte man wissen, welche Distanz man in welcher Zeit zurückgelegt hat. Dafür ist ein verbautes GPS-Modul im Fitnesstracker unerlässlich. Beim Laufen würde ich aber in Sachen Pulsmessung auf einen Brustgurt setzen. Mir persönlich ist die Pulsüberwachung beim Laufen sehr wichtig und daher möchte ich auch ein genaues Ergebnis haben. Dennoch sollte die optische Pulsmessung nicht fehlen – denn beim zügigen Spaziergang brauche ich keinen Brustgurt, möchte aber dennoch ungefähr über den Puls Bescheid wissen.

Daher fällt für mich persönlich zum Beispiel der Tracker ionic von fitbit raus. Soweit ich weiß, lässt sich hier kein Brustgurt direkt mit fitbit koppeln. Die Garmin vívoactive HR Sport GPS-Smartwatch wäre da schon eher was für mich, denn mit einem zusätzlichen Brustgurt ist dieser Tracker sicherlich ein toller Begleiter beim Joggen. Zusätzlich ist der Tracker wasserdicht. Preislich liegt man hier bei etwa 180€.
Auch die Polar M600 Uhr kommt in Frage, hat aber mit etwa 260€ einen stolzen Preis.

Natürlich gibt es noch viele weitere Fitnesstracker und die Wahl scheint nicht ganz einfach. Aber wer sich vorher überlegt, welche Anforderungen die Fitnessuhr erfüllen soll, kann die Suche besser eingrenzen und findet schnell eine Handvoll Favoriten. Heute würde ich noch auf ein integriertes GPS-Modul und die Kopplung mit einem Brustgurt achten. Natürlich sollte die Uhr auch optisch ansprechend sein – schließlich trage ich die Fitnessuhr 24/7.
Weiterhin wichtig für mich ist, dass der Fitnesstracker wasserdicht ist, eine optische Pulsmessung besitzt und ich mir auch Benachrichtigungen anzeigen lassen kann. Nicht wichtig, aber ganz praktisch: Wechselbare Armbänder. 🙂

Habt Ihr bereits einen Fitnesstracker?

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.

Latest posts by winzieee (see all)

0 Comments
Vorheriger Post
Nächster Post