Rezept: Flammkuchen mit Lauchzwiebeln und Schinken

Flammkuchen mit Lauchzwiebeln und Schinken

Ich habe mal wieder meine Küchenmaschine hervorgeholt und einen leckeren Flammkuchen gezaubert. Die kalte Jahreszeit ist schließlich der perfekte Zeitpunkt für solch einen Flammkuchen. Und natürlich möchte ich Euch das Rezept für den Flammkuchen nicht vorenthalten.

Flammkuchen

Flammkuchen eignet sich auch prima als Essen, wenn man Besuch erwartet oder auch für einen gemütlichen Abend. Den Teig kann man wunderbar vorbereiten und muss den Flammkuchen dann nur noch in den Ofen schieben. 🙂

Für den Flammkuchen benötigt Ihr nicht viele Zutaten und natürlich könnt Ihr diesen nach Euren Wünschen belegen. Auch beim Schinken könnt Ihr so wählen, dass es zu Euch passt. Ich nehme zum Beispiel magere Schinkenwürfel – aber man kann natürlich auch etwas reichhaltigeren Speck nehmen.

Flammkuchen mit Lauchzwiebeln und Schinken

Das Rezept ist auf zwei Personen ausgelegt. Habt Ihr gute Esser, dann die Menge ein wenig erhöhen und für mehrere Personen einfach anpassen. 🙂

Zutaten für den Teig (2 Personen):

  • 250g Mehl
  • 2 EL Öl (Olivenöl, Rapsöl,..)
  • 130ml Wasser
  • 1/2 TL Salz

Zutaten für den Belag:

  • 200g Schinkenwürfel (oder Speck)
  • Bund Lauchzwiebeln
  • 150 – 200g Saure Sahne
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung Flammkuchen-Teig

Den Backofen auf 220 Grad O/U vorheizen.

Alle Zutaten für den Teig in eine Küchenmaschine geben und mit einem Knethaken vermengen. Etwa 5 Minuten weiterkneten lassen. Alternativ den Teig natürlich per Hand oder mit dem Handmixer und Knethaken vermengen.

Wird der Teig zu klebrig, einfach noch ein wenig Mehl dazugeben und wenn der Teig zu trocken ist, noch ein wenig Wasser hinzufügen.

In der Zwischenzeit schneide ich bereits die Lauchzwiebeln und eventuell die Schinkenwürfel klein. Wenn der Teig fertig ist, diesen auf einer bemehlten Fläche nochmals kurz per Hand durchkneten.
Jetzt müsst Ihr entscheiden: Soll es ein großer Flammkuchen werden oder doch lieber ein paar kleinere? Je nachdem, teilt Ihr den Teig entweder noch auf oder rollt den gesamten Teig aus. Dabei darauf achten, dass der Teig schön dünn ausgerollt wird. Anschließend den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Den Teig belegen

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass es meinem Freund und mir mit etwas mehr saurer Sahne besser schmeckt. Daher gebe ich die gesamten 200g Saure Sahne auf den Teig und verteile diesen bis zum Rand. Man kann aber natürlich auch weniger nehmen. 🙂


Nun noch ein wenig frisch gemahlenen Pfeffer und Salz auf die saure Sahne geben – wobei ich mir das Salz hier spare: durch den Schinken ist es schon salzig genug (für meinen Geschmack). Und nun den Teig nur noch belegen. Lauchzwiebeln und Schinkenwürfel auf den Teig geben und ab in den Ofen.

Bei 220 Grad O/U braucht der Flammkuchen etwa 20 Minuten. Der Flammkuchen ist fertig, wenn der Rand leicht bräunlich wird – daher den Ofen im Blick behalten. 🙂

 

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.
0 Comments
Vorheriger Post
Nächster Post