Rezept: Schokokuchen mit Kidneybohnen [kalorienarm]

Werbung | Enthält Partnerlinks. Kauft Ihr über solch einen Link, erhalte ich eine kleine Provision.

Für Euch entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten.

Schokokuchen mit Kidneybohnen? KIDNEYBOHNEN? Ja, richtig gehört! Ich war auf der Suche nach einer kalorienarmen Süßigkeit und stieß dabei auf Schokoladenkuchen mit Kidneybohnen. Anfangs war ich sehr skeptisch und konnte mir absolut nicht vorstellen, wie Kidneybohnen im Kuchen wohl schmecken würden. Immer öfter liefen mir Rezepte für solche Kuchen mit Kidneybohnen über den Weg und ich schrieb mir letztlich ein eigenes Rezept aus allen diesen zusammen. So erhielt ich ein Rezept mit Zutaten, welche mir persönlich gut gefallen.

Schokokuchen mit Kidneybohnen ohne Mehl

Solch einen Kuchen mit Kidneybohnen wollte ich natürlich wegen der Nährwerte ausprobieren. Denn der Kuchen (okay, es ist ein kleiner) kommt insgesamt auf nicht mal ganz 700 Kalorien. Ich dachte also, dass solch ein Schokoladenkuchen mit Kidneybohnen eine super Alternative ist, wenn der Heißhunger auf Süßes – und insbesondere Schokolade – mal wieder anklopft. Hier daher mein Rezept für Schokokuchen mit Kidneybohnen – ohne Mehl. :)

Rezept Schokokuchen mit Kidneybohnen

Für eine 18er Springform benötigt Ihr folgende Zutaten:

  • 1 Dose Kidneybohnen (Abtropfgewicht 255 Gramm)
  • 35 Gramm Schokoladen-Whey – ich verwende dieses Proteinpulver von ESN | Partnerlink
  • 1 Ei
  • 50ml Milch + 20ml Wasser
  • 100 Gramm Magerquark
  • 10 Gramm Backkakao
  • 1 TL Backpulver
  • Süße nach Wunsch (z.B. Agavendicksaft, Süßstoff,..); ich habe 15 Gramm Agavendicksaft verwendet

Die Zubereitung für den Kuchen mit Kidneybohnen ist wirklich easy: Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kidneybohnen unter Wasser gut abspülen. Anschließend alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab gut durchmixen – lieber ein wenig länger pürieren. Probiert den fertigen Teig am besten und schaut, ob Euch die Süße so gefällt – ansonsten nachsüßen. Den fertigen Teig in eine mit Backpapier ausgelegte oder leicht eingefettete Springform geben.

Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze auf der mittleren Schiene für etwa 25 bis 30 Minuten backen. Nach 25 Minuten eine Stäbchenprobe machen: der Teig sollte nicht mehr flüssig sein, aber es darf ein kleines bisschen davon am Stäbchen hängenbleiben (= saaaaftig!). Den Schokoladenkuchen anschließend auskühlen lassen und aus der Springform lösen.

Zum Servieren empfehle ich noch ein bisschen Puderzucker über den Schokokuchen mit Kidneybohnen zu geben. Das macht den ganzen Kuchen auch ein wenig hübscher – ihr braucht aber nur ganz wenig Puderzucker, etwa 1 TL. Natürlich könnt Ihr auch frisches Obst dazugeben, wie zum Beispiel Erdbeeren oder Himbeeren. :)

Der Schokokuchen ist innen sehr saftig! Daher kann man diesen Teig mit Kidneybohnen auch super für Brownies nutzen. Meiner Meinung nach schmeckt man die Kidneybohnen in diesem Kuchen nicht heraus. Insgesamt kommt der Kuchen auf 688 Kalorien (59,7 Gramm Kohlenhydrate, 70 Gramm Eiweiß und 13,6 Gramm Fett) + Deko. Auch wenn der Kuchen recht klein ist, sättigt ein Viertel von diesem sehr gut. Ein Viertel kommt dabei auf nur 172 Kalorien und 17,5 Gramm Eiweiß. Kann sich definitiv sehen lassen und die Schokosucht ist nach diesem Kuchen mit Kidneybohnen auch mehr als gestillt. :)

Tipp: Wenn Ihr kein Whey habt oder benutzen möchtet, könnt Ihr dies auch 1:1 durch Mehl ersetzen. Dann am besten den Kakao ein wenig erhöhen und etwas mehr Süße dazugeben. :)

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.

One Comment on “Rezept: Schokokuchen mit Kidneybohnen [kalorienarm]”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *