Scholl Express Pedi im Test – elektrischer Hornhautentferner

Werbung / Produktsponsoring

Dank dm durfte ich von Scholl den neuen elektrischen Hornhautentferner Express Pedi testen. Durch den Prüfungszeitraum ist der Test leider etwas liegen geblieben, aber jetzt wo das Wetter schon fast offene Schuhe zulässt, möchte ich den Bericht natürlich ganz schnell nachholen. :Der Scholl Express Pedi ist ein elektrischer Hornhautentferner der für eine einfache Fußpflege sorgt. Meine Erfahrung mit dem Scholl Express Pedi ist wirklich klasse, aber lest selbst.Mittlerweile gibt es auch den neuen Scholl Velvet Smooth Hornhautentferner, welchen ich selbst aber noch nicht ausprobiert habe. Aber ich denke, dass auch der Velvet Smooth von Scholl sehr gut ist. Wer also den Express Pedi nicht mehr entdeckt, kann auch zum Velvet Pedi greifen.

Bisher entfernte ich die Hornhaut an den Füßen immer mit einer Hornhautfeile. Ich merkte allerdings, dass dies nicht wirklich gut für die Füße war, da die Haut hinterher sehr strapaziert war. Im Sommer muss die Hornhaut allerdings regelmäßig dran glauben, da es sonst nicht nur unschön aussieht. Umso schöner war es natürlich, eine Alternative zur Hornhautfeile auszuprobieren.

Der Scholl Express Pedi

Scholl Express Pedi

Als erstes scheiterte ich an der Verpackung und war sehr gefrustet. Es ist eine übliche Verpackung, die man nur mit einer Schere und Schmerzen aufbekommt. Da würde ich mir eine leichter zu öffnende Verpackung wünschen!

Express Pedi Rolle

Auf der Rolle des Scholl Express Pedi befinden sich Mikrogranulate. Diese Mikrogranulate sorgen für eine sanfte und leichte Hornhautentfernung, ohne dabei die Haut zu verletzen.

Express Pedi

Nachdem ich den Kampf gegen die Verpackung gewonnen hatte, ging es schnell weiter: Die mitgelieferten Batterien einsetzen und schon kann es losgehen.
Der Express Pedi von Scholl wird mit gleichmäßigen Bewegungen über die verhornte Haut bewegt. Dabei leichten bis mittelmäßigen Druck anwenden. Bei zu viel Druck schaltet sich das Gerät auch automatisch ab – so kann man nicht zu viel Druck anwenden.

Die Anwendung empfand ich deutlich angenehmer als mit einer Hornhautfeile. Es war sanft und trotzdem gründlich. Zudem ist es natürlich angenehmer, da man nicht die ganze Zeit die Feile bewegen muss, sondern einfach mit den Express Pedi über die Stelle geht. Auch die Haut zeigte mir, dass die Anwendung mit dem Scholl Express Pedi besser für die Haut ist, als wenn ich eine Feile benutze.

Ich gestehe: den Express Pedi von Scholl hätte ich mir so sicherlich nicht im Laden gekauft, da ich mir die Anwendung damit nicht wirklich vorstellen konnte. Aber jetzt, wo ich ihn genutzt habe, möchte ich ihn nicht mehr missen. Die Entfernung der Hornhaut geht viel schneller und die Haut wird nicht gereizt. Und die Anwendung ist auch noch angenehmer. :)

Express Pedi Scholl

Die Rolle muss ausgetauscht werden, sobald sie abgenutzt ist. Dies hängt von der von der jeweiligen Nutzung des Express Pedi ab. Der Austausch ist, wie fast alles an diesem Gerät, sehr einfach.

Meine Hornhautfeile wird jetzt jedenfalls entsorgt und die Hornhaut wird nur noch mit dem Express Pedi von Scholl (UVP 39,99€) entfernt. Leider konnte ich noch keinen Preis für die Ersatzrollen herausfinden, hoffentlich wird es nicht zu teuer.
Nachtrag: Die Ersatzrollen für den Express Pedi kosten wohl um die 14,95€ und eine Packung enthält 2 Rollen.

PR-Sample

The following two tabs change content below.

winzieee

8 Kommentare zu “Scholl Express Pedi im Test – elektrischer Hornhautentferner”

  1. Ich gebe zu – ich bin immer irgendwie zu faul, da ewig mit der Feile über die Haut rüberzurubbeln, da wäre mir ein Gerät schon lieber. Der Preis ist allerdings ganz schön heftig, wenn man bedenkt, dass es ja eig. auch nur eine Feile ist. o.O

  2. also das ganze hört sich SPITZENMÄSSIG an. Wenn man bedenkt wieviel man sich an Fußpflegekosten erspart :-) würde sich der Pedi bereits nach 2 Monaten bezahlt machen.
    Die Frage ist halt nur wie lange die Schleifrollen halten, den die sind mit € 15,- auch nicht gerade günstig! Werde mir trotz allem so ein Ding zulegen…..sobald es in Österreich zu haben ist :-( …… derzeit NICHT in Österreich zu bekommen, obwohl ich das Internet auf den Kopf gestellt habe SCHADE!

  3. ich habe mir das gerät gekauf,für 39 euro
    es ist auf batterie, bei dem preis hätte ich mir mehr gewünscht .evtl mit akku zum aufladen
    die rollen dazu,kosten 14 euro95, sie sind sehr schnell verbraucht.viel zu teuer im verbrauch.
    die idee, ist sehr gut. verbesserungsfähig
    ich bin gar zufrieden, ärgere mich das ich es gekauft habe.
    lg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.