Man darf ja noch träumen

Werbung / Sponsored Post

Gestern Abend bekam ich eine schöne Rückenmassage. Mein Freund hatte dazu noch schöne Entspannungsmusik angestellt und so war ich auch schnell mit meinen Gedanken woanders.
Kurze Zeit später kam dann schon „Na, wo bist du?“ von meinem Liebsten. „Ich? öhm.. ich bin hier“ – bekam er als Antwort von mir. Natürlich war ich mit meinen Gedanken ganz woanders. Ich erinnerte mich an den gemeinsamen Türkeiurlaub, der leider schon ein paar Jahre her ist. Aber auch dort erhielt ich eine tolle Massage und einige Pflegebehandlungen. Die Erinnerung daran ist sehr angenehm.

Und dann kamen wieder die typischen Gedankengänge: Der Abwasch muss erledigt werden. Der Müll und das Altpapier müssen auch noch raus. Wäsche waschen müssen wir auch unbedingt noch. Und die Küche.. Oh Gott, die Küche! Und bei den Gedanken an die Küche gingen die Gedanken an den Esstisch. Der Esstisch stand schon beim Einzug in der Wohnung. Ein ganz schlichter schwarzer Tisch, den man noch ausziehen kann. Nichts Besonderes und sieht trotzdem gut aus – auch heute noch. Aber die 4 Stühle, die ebenfalls schon dabei waren, die sind alles andere als schön.

Stuhl

Irgendwo hörte ich letztens etwas von Venjakob Möbeln, dass diese wohl eine gute Qualität haben und „Made in Germany“ sind. Damit ich aber genau wusste, was nun diese Venjakob Möbel sind, habe ich erstmal im Internet geschaut. Sehen schick aus, sind aber für mich derzeit als Student nicht bezahlbar. Aber wenn ich könnte, würde ich Venjakob Möbel kaufen – da mich das Design anspricht. Ein paar schicke Stühle für die Küche (oder später das Esszimmer) würden mir zusagen. Über 200€ pro Stuhl möchte ich aber im Moment wirklich nicht ausgeben. Aber ich könnte designer Polstermöbel bei web-moebel.de kaufen – die auch Venjakob Möbel im Angebot haben. Während des Studiums brauche ich darüber aber (leider) nicht nachdenken..

Bei meiner Massage habe ich übrigens noch überlegt, ob ich derzeit lieber einen Sommer- oder Winterurlaub machen würde. Leider konnte ich mich wirklich nicht entscheiden, denn ich würde gerne snowboarden, aber eben auch gerne am Strand in der Sonne brutzeln. Aber so verwirrend schnell wie meine Gedanken an etwas sich ändern, genauso schnell war leider auch die Massage schon wieder vorbei. Gefühlt waren es bestimmt nur 5 Minuten – mein Freund meinte aber, es wäre länger. Ich glaube ihm jetzt einfach mal. :)

sponsored

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.

Neueste Artikel von winzieee (alle ansehen)

2 Kommentare zu “Man darf ja noch träumen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.