Erfahrungesbericht: Snapfish Fotobuch

Werbung / Produktsponsoring

Wenn ich mal in den Urlaub fahre, dann knipse ich dort sehr viele Fotos. Zu Hause werden diese dann auf dem Rechner noch angeschaut und vielleicht auch noch Freunden und der Familie gezeigt. Fertig. Danach verkümmern diese Fotos leider zu oft einfach auf dem Rechner, geraten in Vergessenheit und werden irgendwann vielleicht wiederentdeckt. 

Fotobuch 7

Da ich 2012 in Davos (Schweiz) und 2013 in Prag war, sollten auch diese Fotos von dort in einem Fotobuch festgehalten werden. Ich liebe es hinterher einfach, wenn man zusammen auf der Couch sitzt und in den Erinnerungen schwelgt.

Es wurde ein Fotobuch von Snapfish und ich beauftragte meinen Freund damit. Ich wollte, dass er ein schönes Buch voller Erinnerungen zusammenstellt. Die Bitte war leicht ausgesprochen und mein Freund machte sich auch kurze Zeit später ans Werk. Wenige Minuten danach hörte ich ein lautes Fluchen, gefolgt von einigen Ausrastern.
Dies hieß nichts Gutes für mich, denn seine Laune war im Keller.

Problem:
Das Fotobuch wurde online mit der Software FreeStyler erstellt. Diese Software ist eigentlich sehr übersichtlich und selbsterklärend. Aber man möchte die Fotos, welche in sehr guter Qualität aufgenommen werden, auch in guter Qualität im Fotobuch wiederfinden. Nimmt man dann aber die Option des optimierten Hochladens, dann kann man ein Foto nicht einmal mehr über eine Seite ziehen, da dann nur verpixelte Häuser zu sehen sind.
Also wieder von vorne: Ein Foto hat über 5 MB, selbst mit unserer 16.000 Leitung hat das Hochladen sehr lange gedauert. Daher haben wir den Upload über Nacht laufen lassen, was ich persönlich unschön finde.

Als dann die gewünschten Fotos in gewünschter Qualität auf dem Server lagen, ging es ruckzuck. Foto ausgewählt, platziert und fertig. Ganz einfach. :)

Fotobuch 4

Fotobuch 6

Es entstand ein wunderschönes Snapfish Fotobuch, welches viele tolle Erinnerungen an die zwei Urlaube enthält. Der Druck scheint für mich als Laie sehr gut zu sein, allerdings finde ich folgendes am Einband etwas unschön:

Fotobuch 5

Vor der ersten Seite mit Fotos ist noch eine weiße Seite. Zwischen diesen beiden Seiten ist ein extrem unsauberer weißer Rand zu sehen.

Ansonsten bin ich aber wirklich zufrieden, auch wenn ich den Preis sehr happig finde. Im 20x30cm Hochformat kostet das Hardcover Fotobuch bei Snapfish bereits 29,95€, enthalten sind dann 26 Seiten. 8 weitere Seiten kosten dann immer 4€.
Nett hingegen finde ich die Idee der Geschenkverpackung, welche das Buch wunderbar schützt aber eben auch zum verschenken geeignet ist.

Fotobuch 2

Über mein Fotobuch freue ich mich sehr und mein Freund hat eine wunderbare Auswahl der Fotos getroffen. Nochmal würde ich wohl nicht bei Snapfish bestellen bzw. vorher die Preise im Internet vergleichen. Die Qualität ist wirklich super, aber hier können andere Anbieter sicherlich auch mithalten. Aber ein Fotobuch online erstellen ist definitiv nach meinem Geschmack. :)

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.

Neueste Artikel von winzieee (alle ansehen)

Ein Kommentar zu “Erfahrungesbericht: Snapfish Fotobuch”

  1. Hallo, wunderschöne Bilder sind das bei euch geworden, schauen klasse aus!
    Wir haben zum ersten mal snapfish testet und ich finde das Ergebnis von Leonies Fotobuch auf alle Fälle richtig gut und ich würde mit snapfish auch ein weiteres Fotoprojekt versuchen. Negativ empfinde ich dennoch die nicht übersichtlich- und logischen Kombinationsmöglichkeiten aus Größe, Einband und Seitenqualitäten. Lg Tina-Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.