Da sind Perlen in meinem Getränk …

Werbung / Produktsponsoring

… Und das ist der neuste Trend in Europa: Bubble Tea. Ein Getränk auf Tee-Basis und dazu lustige Perlen, die man über einen Strohhalm mit aufsaugt. Doch Perle ist nicht gleich Perle, denn man muss zwischen Tapiokaperlen und Popping Boba (Bubbling Boba) unterscheiden. Klingt komisch, ist aber ein ganz einfacher Unterschied. Die Tapiokaperlen kann man mit Gummibärchen vergleichen und die Popping Boba “zerplatzen” im Mund und haben eine fruchtige Füllung.

Meinen ersten Bubble Tea habe ich vor nicht allzu langer Zeit in einem Shop getrunken, der sich auf diese Getränke spezialisiert hat. In dem Laden gab es eine riesige Auswahl an Geschmacksrichtungen, aber der Spaß hat auch ordentlich gekostet. Über 3,00€ habe ich für 0,5l Bubble Tea gezahlt – ganz schön happig.

Da kam mir die Idee, dass man diesen Tee doch selbst machen könnte. Also bin ich sämtliche Tee-Läden abgeklappert, die haben mich aber nur komisch angeschaut. Dann musste also das Internet her und da habe ich den perfekten Shop für Bubble Tea gefunden, in dem ich die Zutaten für Bubble Tea bestellen kann. Einfaches Design, nicht überladen und für jeden verständlich aufgebaut. Auch Neulinge finden schnell die richtigen Zutaten für den eigenen Bubble Tea.

Besonders die Popping Bobas haben es mir angetan, da diese eine tolle Füllung haben. Egal ob mit Mango, Orange, Erdbeere, Litschi usw. – hier sind keine Geschmacksgrenzen gesetzt. Für 6,90€ erhalte ich 350g dieser tollen Perlen – wovon man auch lange etwas hat. Pro Getränk verwendet man ungefähr 20g bzw. je nach Geschmack auch mehr oder weniger. Die Perlen sind nach dem Öffnen im Kühlschrank noch ca. 1 Monat haltbar.

Als erstes bestellte ich mir Popping Bobas mit Orangen- und Passionsfruchtgeschmack. Die Geschmacksrichtungen finde ich ideal für den Sommer und sind mit fast allem kombinierbar. Eingelegt sind die Perlen in Flüssigkeit, damit sie nicht austrocknen.

Da die Perlen einen Durchmesser von rund 7- 8mm haben, benötigt man noch spezielle Strohhalme – die sind aber wirklich nicht teuer (4,90€ für 50 Stück) und für das Bubble Tea-Erlebnis unerlässlich.

Bei der Zubereitung kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen. Ich nehme als Grundbasis gerne Schwarzen Tee. Wer es süß mag, der nimmt einfach ein bisschen Sirup (z.B. Monin), Honig oder Zucker dazu. Auch Milch darf gerne mit in den Bubble Tea. Die Zutaten in einem Shaker mit Crushed Ice gut durchmixen. Das Tee-Mix-Getränk in einen Becher geben und ein paar Perlen hinzugeben – schon ist der eigene Bubble Tea fertig. :)
Wer möchte, der nutzt noch ein Bubble Tea Pulver, welches es ebenfalls in vielen Geschmacksrichtungen gibt.
Bubble Tea kann man sowohl heiß als auch kalt trinken – je nach Wetter.

[nggallery id=3]

 

Ihr wollt auch mal Bubble Tea selbstmachen? Dann schaut doch bei Bubblebees.de vorbei – hier findet Ihr alle nötigen Zutaten.

PR-Sample

 

The following two tabs change content below.

winzieee

7 Kommentare zu “Da sind Perlen in meinem Getränk …”

  1. Yummy, lecker…! Ich habe Bubble Tea im letzten Jahr in Berlin kennen- und liebengelernt. Dort gibt es mittlerweile recht viele Anbieter und zum Glück spriessen mittlerweile auch hier bei uns im Ruhrpott immer mehr Bubble-Tea-Läden wie Pilze aus dem Boden!
    Erst gestern hatten wir Verkaufsoffenen Sonntag und da haben wir uns einen leckern Bubble-Tea gekauft!
    Leider gibt es bei uns in der Stadt noch keinen einzigen Laden, der das anbietet. Von daher schau ich gleich mal in den Shop rein, ob ich da auch was für meinen Heimbedarf finde!
    Danke für Deinen Bericht!
    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Boah hier findet man ja lecker Rezepte! Das macht Laune auf mehr, aber v.a. der Onlineshop ist auch mir schon bekannt. Kann Deine Bewertung nur unterstützen!
    ich mag vor allem die leckeren Erdbeer Popping Boba! Die haben es mir angetan.

    Mach weiter so, hast einen interessanten Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.