Ich verschönere meine Wände

Werbung / Produktsponsoring

In letzter Zeit habe ich in meiner Wohnung etwas ausgemistet und auch umgeräumt. So wurde zum Beispiel das Zimmer meines Freundes komplett aufgeräumt und sehr viel weggeworfen. Durch den neu entstandenen Platz konnte ein großer Schrank vom Flur in sein Zimmer gestellt werden. Dies ist natürlich sehr praktisch gewesen, da dadurch mehr Platz im Flur ist. Aber.. Dadurch war auch ein großes Stück von der Wand einfach leer, da ja vorher der Schrank dort stand.

Und da ich bisher gute Erfahrungen (kostengünstig, geht schnell und sieht super aus) mit Wandtattoos gemacht habe, sollte auch an den alten Platz vom Schrank ein schickes Wandtattoo befestigt werden. Allerdings sollte dieses Wandtattoo nicht in die Breite gehen, sondern eher länglich sein. Die Auswahl and Wandtattoos ist ja nun wirklich riesig, also wurde ich auch schnell fündig.

Es wurde also eine Bordüre mit Schriftzug. :) Und wie ich das ganze Wandtattoo an die Wand gebracht habe, möchte ich Euch natürlich auch noch zeigen.

Hier also meine Anleitung zum Anbringen eines Wandtattoos.

Das Wandtattoo besteht aus zwei Folien, wobei die vordere die Übertragungsfolie und die Rückseite die Trägerfolie ist.
Zuerst sollte man sich vergewissern, dass die Wand staub- und schmutzfrei ist. Ebenso sollten frisch gestrichene Wände vorher mindestens 6 Wochen trocknen. Dann habe ich das Wandtattoo an die Wand gehalten und geschaut, wie ich es haben möchte. Dazu habe ich (ja, okay – mein Freund) an der Wand mit einem Bleistift eine Markierung gesetzt.

Damit das Wandtattoo am Ende auch wirklich gerade hängt, wurde noch mit der Wasserwaage eine gerade Linie gezogen. Denn gerade bei einem Schriftzug sieht man es sofort, wenn es nicht ganz gerade ist.

Nun geht es wieder zum Wandtattoo. Dies habe ich auf den Küchentisch (sauber!) so gelegt, dass ich das Motiv sehen konnte. Dann wurde mit einem Rakel (alternativ geht auch ein Handtuch + Finger) über jeden einzelnen Buchstaben gerieben. Dadurch soll sich die Schrift an die Übertragungsfolie heften. Sollten Luftblasen vorhanden sein, kann man diese mit dem Rakel herausdrücken.

Nun sollte man aufpassen und kann den Vorgang auch nicht mehr unterbrechen – also bitte ein bisschen Zeit einplanen! Das Wandtattoo wird auf die Rückseite gelegt, sodass die Schrift unten ist.
Die Trägerfolie (Rückseite) muss nun gelöst werden, aber so vorsichtig, dass alle Buchstaben auf der Übertragungsfolie (klebrig) hängen bleiben. Zum Glück muss man den Anfang nicht mühselig mit dem Fingernagel machen, denn dieser lässt sich ganz einfach ablösen.

Wenn der Anfang gemacht ist, sollte man die Folie so ziehen, dass sie gleichmäßig ist. Also nicht links fast runter gezogen und rechts kaum. :)
Beim Abziehen sollte auch ein möglichst steiler Winkel eingehalten werden, denn dann lässt sich die Folie leichter abziehen. Natürlich muss darauf geachtet werden, dass die Buchstaben auf der Folie hängen bleiben. Sollte sich mal ein Buchstabe nicht lösen wollen, dann einfach die Trägerfolie wieder ein Stück zurücklegen und den Buchstaben erneut andrücken.

Da meine Bordüre doch sehr lang war, brauchte ich hier definitiv ein bisschen Hilfe. Denn die Folie ist ja klebrig und damit sich nichts verklebt, habe ich die Trägerfolie abgezogen und mein Freund hat die Übertragungsfolie gehalten.
Wenn die ganze Trägerfolie ab ist, kann das Wandtattoo auch schon angebracht werden. Dafür das Tattoo an die vorher angezeichnete Linie halten und dann festkleben.

Damit das Wandtattoo nicht sofort wieder abfällt, einfach mit der Hand alles glattstreichen.

Damit die Buchstaben dann auch an der Wand halten, bin ich wieder mit dem Rakel über jeden Buchstaben gegangen. Hier kann natürlich auch alternativ wieder ein Handtuch + Finger genutzt werden – was aber deutlich anstrengender ist.

Nun kommt die große Fummelarbeit, denn die Übertragungsfolie muss ab. Da geht man eigentlich genau so vor, wie beim Entfernen der Trägerfolie. Also in einem steilen Winkel die Folie abziehen und dabei darauf achten, dass die Buchstaben nun an der Wand hängen bleiben. Bleibt ein Buchstabe nicht sofort hängen, einfach die Übertragungsfolie ein Stück zurückmachen und den Buchstaben erneut andrücken. Dann sollte es funktionieren. :)

Auch hier brauchte ich definitiv wieder Hilfe, da ich 1. viel zu klein bin (und das Wandtattoo 155cm lang) und es zu zweit viel einfacher geht.

Wenn der Schriftzug dann an der Wand hängt, noch kurz mit dem Finger oder einem Handtuch über die Buchstaben gehen, damit sie auch wirklich an der Wand halten.

Uuuuund.. Fertig!

Wo vorher ein Schrank stand, danach ein weißes Stück Wand mich aufregte, hängt nun ein wunderschönes Wandtattoo, welches ich übrigens hier gekauft habe.

Ich dachte mir, wenn ich schon dabei bin, dann kann ich auch noch im Wohnzimmer ein bisschen die Wand verschönern. Denn gerade über meinem Schreibtisch gab es einen ziemlichen “Schandfleck”. Dort hing vorher ein Bild und nun waren nur noch die Löcher der Dübel vorhanden. Also würde hier sicherlich auch sehr gut ein kleines Wandtattoo hinpassen und ich entschied mich für eine Eule. Ja, ich mag diese modischen Eulen. :)

Allerdings fiel mir bei diesem Wandtattoo ein kleiner Fehler auf, da sich dort eine Falte eingeschlichen hat:

Aber dies war am Ende absolut kein Problem und ist auf dem Tattoo an der Wand auch nicht sichtbar.

Also wieder das Wandtattoo an die Wand gehalten, ausgerichtet und mit dem Rakel bearbeitet. Die Trägerfolie abgezogen und das Wandtattoo an die Wand geklebt.

Alles erneut festgedrückt (mit Rakel oder Handtuch) und die Folie abgezogen.

Bei der Eule gestaltete sich dies auch sehr viel einfacher, da nicht viele einzelne Buchstaben übertragen werden mussten, sondern nur zwei große Teile.

Zum Schluss wieder alles mit einem Handtuch andrücken, damit es auch wirklich hält.

Und das ist meine schöne Eule. :)

Das Eulen-Wandtattoo habe ich auch auf wandmotive.de gekauft. Meinen Rakel bekam ich auch dort.

Nun hoffe ich, dass ich mich lange an den beiden Wandtatttoos erfreuen kann. Und falls ich doch Lust auf etwas anderes habe, lassen sich die Tattoos ja sehr einfach entfernen und ich kann sie durch neue ersetzen. :)

PR-Sample

The following two tabs change content below.

winzieee

3 Kommentare zu “Ich verschönere meine Wände”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.