Nokia Lumia 625 – der erste Eindruck

Werbung / Produktsponsoring

Seit Freitag “besitze” ich das Nokia Lumia 625 und bisher bin ich doch relativ von diesem Smartphone angetan. Da ich es aber erst wenige Tage habe, geht es heute um den ersten Eindruck des Lumia 625.

Nokia Lumia 625 1

Das Testgerät erhielt ich in der Farbe Orange. Jaha, ein richtig knalliges Orange!
Allerdings ist das Nokia Lumia 625 auch in den Farben Schwarz, Weiß, Grün und Gelb erhältlich. Grün wäre mein persönlicher Favorit gewesen, aber das Leben ist halt kein Wunschkonzert. Ich persönlich hätte mir sicherlich nie diese knallige Farbe ausgesucht, doch nach einigen Tagen habe ich mich gut daran gewöhnt und mittlerweile mag ich die Farbe sogar – es ist mal was anderes. :)
Prima ist hier aber direkt, dass man die Rückseite auch einfach austauschen kann und so könnte ich zur Not auch an mein grünes Lumia kommen.

Nokia Lumia 625 2

Die Fakten und meine Meinung

Der interne Speicher vom Lumia 625 beträgt 8 GB, lässt sich aber per microSD erweitern (bis 64 GB). Dabei sollte man aber beachten, dass man nicht alle Apps auf die Speicherkarte verschieben kann und die Speicherkarte somit eher für Fotos, Musik, Videos usw. nützlich ist. Verbaut wurde ein Qualcomm-Snapdragon-S4-Prozessor mit zwei Kernen und 1,2 GHz. Dazu befinden sich 512 MB RAM im Lumia 625.

Nokia Lumia 625 5
Satte 4,7″ bietet das Lumia Display (WVGA (800 x 480 Pixel). Im ersten Moment empfand ich es als etwas groß, aber trotz meiner kleinen Hände liegt es sehr gut in der Hand – die abgerundeten Ecken sind dabei natürlich von Vorteil. Das Display konnte mich bisher mit am meisten überzeugen (nein, nicht die Auflösung), sondern die gute und schnelle Reaktion des Displays. So macht das Surfen wirklich Spaß.
Wie für die Lumias typisch, befinden sich unten drei Softkeys (Zurück, Home und Suche).
Auf der rechten Seite befinden sich die farblich angepassten Bedienelemente (Lautstärke, Power, Kameraauslöser). Auf der Oberseite befindet sich der 3,5mm Klinkenanschluss und an der Unterseite hat sich der MicroUSB-Anschluss eingefunden.
Die Hauptkamera bietet 5 MP, was ich persönlich etwas zu wenig finde. Die Fotoqualität leidet erheblich und daher ist die Kamera kaum zu gebrauchen. Allerdings erhält man das Nokia Lumia 625 derzeit für knapp 220€, weswegen man über die schlechte Kamera vielleicht sogar hinwegsehen kann. Ein ziemliches Schmankerl in dieser Preisklasse ist sicherlich die LTE-Fähigkeit. Ebenso überrascht bin ich vom 2000 mAh Akku, denn die Akkulaufzeit ist wirklich überragend!

Lieferumfang

Nokia Lumia 625 4

Im Lieferumfang ist natürlich das Nokia Lumia 625 enthalten. Dazu ein Nokia Schnellladegerät AC-20E sowie ein Akku. Ebenfalls dazu noch ein Nokia Lade- und Datenkabel, ein Stereo-Headset und natürlich die Kurzanleitung.

Nokia Lumia 625 17

Jetzt heißt es für mich, dass ich das Nokia Lumia 625 weiterhin teste werde. Ich bin schon gespannt, wie sich das Lumia im Alltag, vor allem in der Uni, machen wird.

PR-Sample

The following two tabs change content below.

winzieee

4 Kommentare zu “Nokia Lumia 625 – der erste Eindruck”

  1. Ein Freund von mir hatte sich das bestellt. Wir waren erst begeistert über die tollen Fotofunktionen und die tolle Kamera, aber dann hat ers wieder zurückgeschickt weil irgendwas mit der Whatsapp nicht gestimmt hat. Man hat einfach keine Pushbenachrichtigungen bekommen, wenn eine Nachricht ankam – das war leider ein totales KO-Kriterium für meinen Kumpel, weil Whatsapp eben eine täglich genutzte App ist. Schade, denn sonst fanden wir es wirklich cool!
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.