Nokia Lumia 800 – Benutzeroberfläche Teil 4

Werbung / Produktsponsoring

Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, der weiß ein Navi zu schätzen. Allerdings muss dieses auch richtig funktionieren. Wir nutzen schon seit Jahren unsere Handys als Navi, am Anfang das Nokia 5800, danach das Nokia N8. Letztens durfte dann auch mal das Nokia Lumia 800 als Navi ran – hier die Bilder dazu!

So sieht die Mobile Navigation in der 2D Ansicht aus, wenn man sie startet. Das Navi hat mich sogar auf Anhieb gefunden, obwohl ich im Wohnzimmer sitze. :)

Die Startansicht in 3D – gefällt mir sogar etwas besser als in 2D.

Klickt man einmal auf den Bildschirm, dann erhält man eine Vollbildansicht – hier ebenfalls in 3D. Durch Klicken auf die Pfeiltaste unten links gelangt man wieder in die normale Ansicht.

Unten rechts befinden sich 3 Striche, klickt man auf diese kommt auf die Navigationsoptionen. Von hieraus kann man die Route eingeben, Einstellungen bearbeiten usw.

 Geht man auf “Zieleingabe”, erscheint die Eingabemaske für die Route. Hier werden auch direkt Vorschläge gemacht. Dann den Ort auswählen und im nächsten Fenster auf “Hierhin Fahren” gehen. Die Entfernung zum Ziel wird direkt angezeigt.

 Die Ansicht der Navigation im Tagmodus.

Und nochmal im Nachtmodus.

 Die Navigation im Nachtmodus und Querformat.

In den Einstellungen kann man unter anderem die Kartenfarbe (Tag- bzw. Nachtmodus), die Navigationssprache oder die Maßeinheiten (Kilometer, Meilen) einstellen.

Das Kartenmaterial kann man sich komplett auf das Handy ziehen und somit auch im Ausland das Handy als Navi nutzen, ohne dass Kosten anfallen.

Mich konnte das Navi überzeugen, es ist einfach zu bedienen und sehr übersichtlich.
Allerdings könnte das Umschalten von Tag- auf Nachtmodus direkt auf dem Navigationsbildschirm liegen, da man ja nicht unbedingt während der Fahrt im Menü rumtippen möchte.

PR-Sample

The following two tabs change content below.

winzieee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.