Heute kaufen wir uns ein Auto!

Werbung / Sponsored Post

Nein, wir kaufen uns heute natürlich kein Auto. Dafür wäre zur Zeit gar kein Geld da. Aber wir spielen schon lange mit dem Gedanken, uns ein Auto anzuschaffen. Derzeit besitzen wir neben Fahrrädern auch noch einen Motorroller. Für den Stadtverkehr in Ilmenau ist dieser auch völlig ausreichend. Doch wenn wir in die Heimat fahren, müssen wir 500km zurücklegen. Mal nehmen wir den Zug und mal auch einen Mietwagen (in letzter Zeit sind wir schon Stammkunden bei Avis). ;)

Mietwagen vom letzten Wochenende

Doch so ein Mietwagen kostet natürlich schön viel Geld. Gut, dafür habe ich keine Reparatur- und Versicherungskosten. Trotzdem würde uns ein Auto einiges erleichtern. Ein großer Pluspunkt wäre natürlich, dass man einen wöchentlichen Großeinkauf machen könnte und nicht alle zwei bis drei Tage einkaufen müsste.

Wenn wir uns aber ein Auto kaufen, will dies gut überlegt sein.

Neu- oder Gebrauchtwagen? Welche Versicherung?

So haben wir aus Spaß schon ein paar mal alles durchgerechnet und natürlich Preise verglichen. Schließlich möchten wir zum Beispiel die Kfz Haftpflichtversicherung günstig abschliessen und nicht unnötig viel ausgeben. Die Rechnung ergab, dass wir uns im Prinzip ein Auto leisten könnten. Das große Problem würde aber kommen, wenn eine Reperatur fällig wird.

Dies haben wir schon erlebt: Im letzten Jahr ist ein Freund für ein halbes Jahr in die Staaten und hat uns sein Auto für diese Zeit überlassen. Wir zahlten anteilig die Versicherung und gut war. Hier noch ein kleiner Einwurf: Da ich unter 25 bin, musste ich bei der Versicherung als zusätzlicher Fahrer eingetragen werden. Somit dachten wir natürlich, dass die Versicherung auch teurer wird. Pustekuchen, sie wurde sogar günstiger! Wir Frauen sind halt die besseren Autofahrer – wissen auch die Versicherungen. :)

Nunja, wieder zurück. Wir hatten also das Auto und in der Zeit, in der wir es hatten, wurde auch TÜV fällig. Wir sind also in die Werkstatt und bekamen ein paar Stunden später den Anruf „700€ Reperaturkosten, sonst kommt der Wagen nicht durch den TÜV“ ..
Und genau solche Kosten würden uns das Genick brechen und bald könnte Peter Zwegat bei uns vorbeischauen.

Also schieben wir den Autokauf wohl noch auf die Zeit nach dem Studium, wenn wir einen festen Job haben.

Solange werden wir mit Fahrrad, Roller, Zug oder Mietwagen unterwegs sein.

sponsored

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.

Neueste Artikel von winzieee (alle ansehen)

3 Kommentare zu “Heute kaufen wir uns ein Auto!”

  1. Also, was wir damals gemacht haben ist, uns ein Auto gekauft, dass tatschlich nur 2 jahre lebt…. Haben uns einen 15 Jahre alten Astra gekauft. Der hat alles mitgemacht. Dem haben Dellen nicht weg getan. Haben knapp 1000 Euro bezahlt und er hat die 2 Jahre überlebt… und keinen Tag länger. Wir hatten keine weitere Reparatur…. aber über den nächsten TÜV ist er nicht mehr gekommen..

    Vielleicht ist das ja eine Einsteiger-Variante?`So alte Karren halten manchmal gut was aus.

  2. Ich habe seit … äähh lass mich kurz nachrechnen …. über 10 Jahren ein Auto (meinen guten, alten Polo) und neulich war es für 2 (!!) Tage in der Werkstatt zur Reparatur.

    Die 2 autolosen Tage haben mir ehrlich gesagt gereicht, da merkt man erstmal, wie bequem man im Laufe der Jahre geworden ist. ;-)

  3. Ich überlege auch gerade hin und her, ob ein Auto noch während des Studiums nicht machbar wäre. Ich wohne zwar in Düsseldorf und habe ganz gute Verkehrsanbindungen mit der Bahn aber für Großeinkäufe ist das ziemlich unpraktisch! Was du beschreibst, nämlich alle drei Tage einkaufen, ist für mich die absolute Hölle! Was das angeht bin ich ein Hamster, würde am liebsten wie in den Usa für mehrere Wochen oder Monate einkaufen und dann hätte ich Ruhe. Natürlich geht das hier nicht. Also wäre ein Auto doch toll, dachte ich irgendwann, und musste leider feststellen, dass ich da mit Bafög und Nebenjob ein bisschen ins Straucheln käme. Aber ein Bekannter hat letztlich einen ehemaligen Mietwagen gekauft und ist damti vollends zufrieden. Also habe ich mal angefangen, zu suchen und habe unter anderem auf folgender Seite ganz gute Infos zu einem solchen Kauf gefunden: [Link entfernt]. Hier habe ich einiges gefunden, worauf ich achten muss und eigentlich nimmt so ein Bericht fast jeden Zweifel ;) Vielleicht bin ich bald stolzer Besitzer eines Wagens mit Geschichte!
    Lg, Pete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.