Tassimo Joy – die Getränkevielfalt

Gerade wegen der einfachen Zubereitung von verschiedenen Heißgetränken möchte ich die Tassimo Joy nicht mehr missen. Bei über 40 verschiedenen Getränken, die es für die Tassimo gibt, sollte wirklich für jeden Geschmack etwas dabei sein. Allerdings sind die T-Discs relativ teuer, weshalb die Tassimo bei mir eigentlich nur für Latte Macchiato, Cappuccino, Milka & Co genutzt wird. Der normale Kaffee wird bei mir aus der Padmaschine konsumiert. Trotzdem haben wir natürlich einige Kaffee-Discs hier.. :)

Wie kann die Tassimo so viele Getränke zubereiten?

Das Geheimnis liegt hier im Barcode. Jede T-Disc hat einen Barcode aufgedruckt und unterhalb des Disc-Halters in der Maschine findet sich ein Scanner. Somit weiß die Tassimo immer genau, welches Getränk es sein soll und mit welchem Druck und welcher Wassermenge dies zubereitet wird.

Die Bedienung der Tassimo Joy

Eigentlich ist die Zubereitung der Getränke ganz einfach: T-Disc mit dem Barcode nach unten vorne einlegen, Deckel schließen und Start drücken. Schon bereitet die Tassimo das Getränk zu. Bei manchen Getränken wird noch eine zweite Disc benötigt, so zum Beispiel bei Latte Macchiato die Milch-Disc. Auch der Milka-Kakao benötigt zwei Kapseln, eine für den Kakao und die andere für die Milch und den leckeren Schaum.

Hier also nochmal die Zubereitung von Milka-Kakao:

In dem Paket für Tassimo Milka befinden sich insgesamt 16 T-Discs (8x Milch, 8x Kakao) und reichen somit für 8 leckere Getränke. Unten links auf der Packung sieht man, wie groß die Portion in etwa ausfällt. Bei dem Milka-Kakao ist es bei mir immer ziemlich genau ein Becher. Natürlich kann man die Menge auch selbst bestimmen, indem man den Start/Stop-Knopf nach dem Starten direkt wieder drückt und so lange gedrückt hält, bis die gewünschte Menge erreicht ist.

In der Packung befinden sich also 2 Kartons, einer mit der Milch und einer mit dem Kakao. Auf der Rückseite der Kartons steht, in welcher Reihenfolge das Getränk zubereitet werden soll. Natürlich kann man dies auch einfach so machen, wie man selbst will, dann soll man aber bitte keine schönen Ergebnisse erwarten, dem Geschmack tut es natürlich keinen Abbruch. Aber wer zum Beispiel erst den Espresso in ein Glas gibt und dann die Milch, der darf keine 3 Schichten beim Latte Macchiato erwarten.

Nimmt man die T-Discs aus ihrem Karton, kann man sie immer noch wunderbar unterscheiden. Hier erkennt man auch wunderbar den Barcode auf den Discs. Der Barcode an der Seite ist, glaube ich, noch für ältere Tassimos. DIe Tassimo Joy und die Tassimo T55 haben ihren Barcodescanner jedenfalls vorne.

Für den Kakao wird also zuerst die Disc mit dem Milka-Kakao eingelegt. Dabei sollte man ein ausreichend hohes Gefäß haben, da der Kakao doch ein bisschen spritzt und man mit dem passenden Becher eine Sauerei vermeidet. Bei mir muss es natürlich mein Spongebob-Becher sein. :)

Und dann passierte das, was nicht passieren sollte:

Beim Herausnehmen der Kakao-Disc lief einiges aus der Disc selbst noch heraus. Somit hatte ich auf dem Kapselhalter und darunter eine kleine Sauerei, die so nicht sein soll. Das Problem hatte ich bei der Tassimo T55 bisher nicht und passierte mir nun auch nur bei der Tassimo Joy. Schade, denn egal wie ich die Kakao-Disc entfernen wollte, es lief immer ein bisschen Wasser und Kakao wieder heraus. :(

Naja, schnell die ausgelaufene Schokolade wieder weggewischt und die Milchkompositions-Disc eingelegt.

Und kurze Zeit später ist auch schon meine heiße Schokolade aus der Tassimo Joy fertig. Om nom nom! Wirklich die beste heiße Schokolade, die ich bisher zu Hause getrunken habe. Und der Schaum ist natürlich auch klasse, denn den kann man perfekt weglöffeln. :)

Was würdet Ihr gerne mal aus der Tassimo probieren oder was ist Euer Lieblingsgetränk?

PR-Sample

 

The following two tabs change content below.

winzieee

7 Kommentare zu “Tassimo Joy – die Getränkevielfalt”

  1. Hm war bei mir bisher noch nicht. Ist ja komisch, du hast bestimmt Montags Discs bekommen*lol*
    Ich hatte letztes Mal Kaffeepulver ohne Ende weil ich Depp die Maschine falsch zugemacht habe ^^
    Himmel war das ne Sauerei, aber das war meine Schuld.

  2. Wow ein klasse Bericht. Wir hatten bis vor kurzem eine Dolce Gusto. Das war so nervig, da musste man ständig neben stehen und aussschalten wenn genug Wasser durchlief. Total altmodisch.
    Ich durfte im Geschäft mal etwas mit Caramel probieren das war sooo lecker :) LG Desiree

    1. Ja, eine Bekannte von mir hat auch die Dolce Gusto. Kurz nicht aufgepasst und schon war alles übergelaufen.
      Mit Caramel müsste dann der Caramel Latte Macchiato gewesen sein. War bei mir auch das erse Getränk, was ich mal im Saturn probiert hatte. :)

  3. Ich mag den Milka Kakao auch gerne, obwohl ja der Latte Macchiato mein absoluter Favorit ist :).
    Zusätzliche mache ich immer noch einen Schuss kalte Milch in den Milka, dann kann man direkt trinken und muss nicht warten :).
    Mit der Disk ist mir noch nicht passiert, höchstens mal ein kleiner Tropfen Milch daneben.

  4. Ich hab das Auslaufproblem bei der T55 fast immer bei den Milchdisks. Hier bleibt bei fast jeder ein kleiner Milchrest in der Disk, die später rausläuft wenn man die Disk herausnehmen will. Ich fragte mich schon seit den ersten Kleckereien, wieso die Disks über Kopf eingelegt werden müssen, wieso man dieses nicht andersherum lösen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.