Ein Nordlicht in Thüringen

Werbung / Sponsored Post

Heute mal eine kleine Geschichte aus meinem Leben. :)

Eigentlich bin ich ein kleines Nordlicht und wohnte 19 Jahre zwischen Bremen und Hamburg. Eine gute Ausgangslage, denn ich kam sowohl zum Shoppen schnell nach Bremen und Hamburg, wohnte aber in einer Stadt mit etwa 19.000 Bewohnern. Rundherum die „Kuhdörfer“, die Stadt mit einem tollen See und einigen Möglichkeiten für die Freizeitbeschäftigung. Zum Meer war es ebenfalls nicht weit und ich freue mich immer, wenn ich mal wieder nach Cuxhaven komme.
Einige Monate nach meinem 18. Geburtstag lernte ich meinen Freund kennen, ich besuchte gerade die 11. Klasse und erfreute mich an den wöchentlichen Disco-Besuchen. Damals war MySpace noch der absolute Renner und dort lernte ich auch meinen Freund kennen. Wuh, übers Internet kennengelernt! Etwa 30km von mir wohnte er entfernt und schon nach kurzer Zeit wollten wir uns mal treffen. Es war der 18. November 2006 und ich holte ihn von der Arbeit ab. Erster Schock: er ist 1,97m groß und ich 1,62m klein. Das fand ich so witzig, dass ich erstmal lachen musste. :D

Wir verbrachten einen schönen Abend. Ein Getränk im Restaurant, ein Essen bei BurgerKing (so romantisch im DriveIn!) und gingen danach auf ein Konzert. Anschließend ging es noch in die Discothek. Ein ziemlich gelungener Abend.
Eine Woche später kam dann seine Frage, ob wir es mal probieren wollen. Das taten wir. Zum Glück.
Nach 6 Monaten gab es allerdings ein riesiges Problem, denn er wollte zum Studieren nach Ilmenau (Thüringen). Fast 500km zwischen uns, puh. Das wäre sicherlich nicht lange gut gegangen. In einer warmen Sommernacht, vor der Discothek, saßen wir dann da. Er leicht angetrunken und ich völlig nüchtern. „Und, was machen wir nun?“ fragte er mich, während ich auf seinem Schoss saß. „Tja, dann muss ich wohl mitkommen“ antwortete ich ihm.
Erst am nächsten Morgen war mir klar, was ich da eigentlich gesagt habe. 500km von der Heimat entfernt in die Fremde, mit einem Mann, den ich jetzt erst seit 6 Monaten kannte. Jedem anderen hätte ich einen Vogel gezeigt! Aspekte, Tipps und Anregungen bekamen wir viele, von Freunden und Familien und von den Leuten, die sich einfach nur einmischen wollten.

Ich schaute nach einer Schule in dem Ort, ich wollte ja schließlich mein Abi fertigmachen. Wurde sogar fündig, wieder ein Wirtschaftsgymnasium! Dort fragte ich an, wie es mit einem Einstieg dort aussehen würde. Würde klappen. Perfekt!
Die größte Hürde kam dann aber noch: es den Eltern beichten. Unterschiedlicher hätten die Meinungen meiner Eltern damals nicht sein können, aber mein Entschluss stand ja sowieso schon fest.

Im August 2007 ging es auf Wohnungssuche nach Thüringen. Ich sah zum ersten Mal den Ort, an dem ich dann wohnen würde. Wir brauchten allerdings schnell eine Wohnung, denn Ende August ging für mich die Schule schon los. Wohnungen gab es einige, gerade im Plattenbau. Aber im 5. Stock mit Blick auf die nächste Platte fanden wir dann doch nicht reizvoll und wir beide waren uns einig, dass es dort oft zu Streit kommen würde „Bringt du den Müll raus? Trägst du das noch eben hoch?“ usw. Geraten wurde uns aber zum Plattenbau, ist schließlich etwas günstiger, aber wir setzten uns zum ersten Mal in unserem Leben gemeinsam durch.
Also zogen wir in die Stadt, ein Mehrfamilienhaus. Unser Blick reichte über die ganze Innenstadt und am Ende stand ein Berg. Traumhaft!

 

IMG_20130530_083716

Hier wohnen wir jetzt also und bekamen noch einen hübschen Balkon angebaut (Südbalkon, yeah!). Es ist eine wirklich schöne Wohnung und wir fühlen uns hier sehr wohl. Mein Abi habe ich erfolgreich absolviert und studiere hier mittlerweile sogar.

Ich bin froh, dass ich diesen Schritt damals gemacht habe. Entgegen der Meinungen vieler Freunde, dass ich in 3 Monaten ja sowieso wieder da wäre, bin ich hier immer noch sehr glücklich. Auch das verflixte 7te Jahr haben wir wunderbar überstanden und schauen optimistisch in die Zukunft. <3

The following two tabs change content below.

winzieee

Anna-Christin ist absolut vernarrt in Nagellacke und interessiert sich beautymäßig sonst noch für alles, was sie anspricht und -springt. Derzeit ist sie noch brave Studentin, nutzt aber jede freie Zeit, um die Nägel hübsch zu lackieren. Außerdem liebt sie gutes Essen und hat eine Schwäche für Süßes.

13 Comments on “Ein Nordlicht in Thüringen”

  1. Was für eine schöne Geschichte :) Übrigens war ich zunächst überrascht, dass es Polarlichter in Thüringen gibt, aber da war der Titel doch etwas anders gemeint ^^ Ich liebe Thüringen, eine tolle Stadt. Wünsch euch noch alles Gute :D

      1. Oh man – bin momentan nur am Ausarbeiten für die Uni und irgendwie voll durch den Wind ;) aber in der Region ists ja auch schön :) Wollen ja dieses Jahr auch Urlaub im Schwarzwald machen ^^

  2. Ach das ist ja witzig! Ich komme gebürtig aus der Nähe von Königsee :D In Ilmenau waren wir meist nur zum McDonalds oder im Uni-Kino, aber das ist schon ewig her.
    Bist du denn jetzt immer noch dort?

      1. Cool! Hast du dir denn auch den großartigen Thüringer Dialekt zugelegt? Vielleicht haste ja mal Bock aufn Kaffee, wenn ich wieder oben bin (bin in den Süden ausgewandert, nach Würzburg :P)?
        Grüßle
        Stef

  3. Das klingt wundervoll und ist zudem noch sehr interessant. Ich komme ja ursprünglich aus Thüringen, bin aber vor zwei Jahren nach Hannover gezogen. Bei mir ist es also genau umgedreht, hihi.
    Wie kommst du denn mit dem krassen Wetterunterschied klar? Ich bin ja harte Winter gewohnt und habe hier im Norden schon ab und an den Schnee … naja, vermisst wäre übertrieben… – ich habe mich gewundert, warum es nicht schneit.
    Die MySpace Zeiten kenne ich auch noch, wie gern habe ich da an meinem Design gefeilt. Und heute? Weiss ich nicht mal, ob es meinen Account dort noch gibt.

    Liebst
    Jane von Shades of Ivory

    1. Mit dem Wetter ist wirklich schon krass, halt gerade im Winter. Hat man sich oben sonst über einige Flocken gefreut, haben wir hier manchmal viel zu viel ^^
      Aber eher macht es mir zu schaffen, dass ich mich nicht an einen Elbstand legen oder schnell ans Meer fahren kann. Das fehlt hier doch etwas.

      Ohja, bei Myspace habe ich mein Profil auch andauernd verändert, da gab es so viele schöne Möglichkeiten. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.